"Fördermittel des Landes für die XVI. Grafik Triennale in Frechen weiter ungewiss“

pm_landtag3„Die Organisatoren der XVI. Grafik Triennale hängen weiter in der Luft", so kommentierte die Frechener CDU-Landtagsabgeordnete Rita Klöpper die Aussage der rot-grünen Landesregierung, daß eine Unterstützung aus Landesmitteln für 2011 nicht zugesagt werden kann.

Hintergrund ist eine Kleine Anfrage, in der Frau Klöpper wissen wollte, warum nach Auskunft der Regierungspräsidentin Gisela Walsken (SPD) im Gegensatz zu früheren Jahren in diesem Jahr „von Seiten des Landes mit einer Förderung nicht zu rechnen sei".

Seit dem Start der Grafik Triennale im Jahre 1970 hatte jede Landesregierung die international anerkannte Veranstaltung mit jährlich mehr als 550 Bewerbern aus der ganzen Welt unterstützt. Bei den bisherigen Landesregierungen zeigte sich das auch darin, dass der Ministerpräsident oder der jeweils für Kultur zuständige Landesminister die Schirmherrschaft über die Veranstaltung übernommen haben.

„Angesichts des drohenden Abzugs der Landesmittel bleibt diese in Deutschland einmalige Veranstaltung weiter gefährdet", stellt Rita Klöpper fest.


© Rita Klöpper 2017