Landesregierung fördert in Frechen jetzt 227, in Hürth 268 und in Kerpen 203 Plätze für Unterdreijährige. Kinder und Eltern profitieren von den massiven Anstrengungen des Landes

pm_landtag2Das Land Nordrhein-Westfalen fördert im Kindergartenjahr 2010/2011 in Frechen 227, in Hürth 268 und in Kerpen 203  Betreuungsplätze für die unterdreijährigen Kinder. „Das ist gegenüber dem Frühjahr 2008, dem letzten Jahr vor KiBiz, ein Zuwachs von 78 Plätzen in Frechen, 91 Plätzen in Hürth und 68 Plätzen in Kerpen", teilte die CDU-Landtagsabgeordnete Rita Klöpper heute mit. „Kinder und Eltern in meinem Wahlkreis profitieren von den massiven Anstrengungen des Landes", so Klöpper.

Landesweit fördert die Landesregierung ab dem 1. August fast 90.000 Betreuungsplätze für Unterdreijährige, davon 70.000 in Kindertageseinrichtungen und 20.000 in der Tagespflege. Diese Zahlen haben die Kommunen gemeldet. Insgesamt stellt das Land im Jahr 2010 für die Kindertagesbetreuung 1,24 Milliarden Euro zur Verfügung.

„Damit erweist sich das Kinderbildungsgesetz als Erfolg. Allein in den Kindertageseinrichtungen entstehen in diesem Jahr nahezu soviel zusätzliche Betreuungsplätze für Unterdreijährige (11.000), wie die SPD in 39 Jahren insgesamt geschaffen hat (11.800). 2005 waren wir mit einer Betreuungsquote von 2,8 Prozent bundesweit das Schlusslicht. Heute beträgt diese Quote 20 Prozent", so Klöpper.

Deutliche Zuwächse gebe es zudem bei der Förderung behinderter Kinder. Die Zahl der Betreuungsplätze in Kindertageseinrichtungen für Kinder mit Behinderung wird nach den derzeitigen Planungen auf rund 15.000 steigen, d.h. um mehr als 1.300. „Das ist ein großer Fortschritt", freut sich Rita Klöpper.

© Rita Klöpper 2017