Prima fürs Klima: 2.857.000 Euro für energetische Erneuerung der Gottfried-Kinkel-Realschule in Erftstadt

pm_landtag3

"Klimaschutz fängt bekanntlich im Kleinen an. Wir unterstützen deshalb auch den Klimaschutz bei den Kleinen."

Mit diesen Worten freut sich die CDU-Landtagsabgeordnete Rita Klöpper über Geld aus Düsseldorf für die energetische Sanierung der Gottfried-Kinkel-Realschule in Erftstadt. Wie Frau Klöpper berichtet, gibt es einen Zuschuss von 2.857.000 Euro aus Mitteln des Landes und des Bundes. Das Geld stammt aus dem Investitionspakt II des Bundes, der Länder und Kommunen zur energetischen Erneuerung der sozialen Infrastruktur. Als einziges Bundesland leitet NRW die Gelder aus Berlin zu 84 Prozent an die Kommunen zwischen Rhein, Weser und Lippe weiter (insgesamt 127 Mio. Euro).

Die Mittel zur energetischen Sanierung finanzieren insgesamt 82 Maßnahmen. Besonders Kommunen mit schwieriger Haushaltslage können so dringend erforderliche energetische Maßnahmen an ihren Gebäuden in Angriff nehmen. Damit entlasten sie langfristig durch die Einsparung von Energiekosten den städtischen Haushalt. Es werden besonders innovative Projekte gefördert, mit denen durch Sanierungen Neubauniveau nach der Energieeinsparverordnung erreicht wird. Dazu zählen Maßnahmen wie der Austausch der Heiz- und Warmwassertechnik, Wärmedämmung von Dach, Fassaden und Kellerdecken sowie der Einsatz erneuerbarer Energien wie Sonnenenergie oder Pelletheizungen. Rita Klöpper: "Das Konjunkturprogramm beginnt zu greifen. Als Christdemokraten haben wir ein Interesse daran, dass die heimische mittelständische Wirtschaft, also unsere Handwerker, von den Aufträgen profitiert. Dafür werden wir Sorge tragen."

© Rita Klöpper 2017